Wie man Dinge geregelt bekommt auf LinkedIn

Ich bin kein grossartiger Schreiber.

Ich bin ein Perfektionist.

Dies is mein 131. Entwurf.

Ich mache das alles falsch.

Moderne Technologie hat uns gesegnet mit diesen unglaublichen Werkzeugen.

Während uns alte Schreibmaschinen uns nur einen Versuch gaben, erlauben uns Textverarbeitungsprogramm eine unbegrenzte Anzahl an Änderungen ohne extra Kosten.

Diese Freiheit hat einen Preis.

Unbegrenzte Änderungen ist ein wenig wie der Film “Und täglich grüßt das Murmeltier”.

Das Wissen das du etwas zu jeder Zeit editieren kannst kann uns lähmen.

Wir sind nicht länger gezwungen unser Bestes zu geben.

Wir können mit 70% Anstrengung über die Runden kommen.

Schließlich können wir ja immer alles editieren.

Das Problem verschlimmert sich und jede Bearbeitung erhöht die Anforderungen an uns selbst.

Vielleicht können wir es besser machen.

Vielleicht nur noch “eine” extra Satz.

Die Wahrheit ist, ich bin ein Perfektionist.

Es spielt keine Rolle wie oft ich es versuche, es wird niemals eine perfekten Text geben.

Selbst wenn es ihn gäbe, es würde immer jemand existieren der den Text nicht mag…

Statt eine weitere Stunde damit zu verbringen diesen Artikel zu übersetzen habe ich ihn jetzt einfach veröffentlicht, inklusive aller Grammatik und Rechtschreibfehler.

Warum habe ich meine Meinung geändert?

Weil wir alle nur ein Leben haben.

Ich hatte ein Wahl.

Ich kann entweder weiter Zeit schinden in dem Versuch den “einen perfekten Artikel” zu schreiben der dann niemals veröffentlich wird, weil er nie gut genug war.

Oder kann jedem Moment meines Lebens das beste geben.

Auf diesem Wege kann ich 100 Artikel veröffentlichen.

Und mit jedem mal werde ich etwas besser.

Wir teilen alle die gleiche Welt.

Lass uns zusammen fortschreiten.

DOWNLOAD PDF VERSION

Share-Comment